Ludwig Tomaschko

Forschung

Das Leitungsteam des Instituts für Jugendkulturforschung ist seit den 1990er Jahren erfolgreich in der angewandten Jugendforschung tätig und Garant für problemsensitive und innovative Untersuchungsdesigns.

Wir bedienen uns neben quantitativer Verfahren auch erprobter qualitativer Methoden. Diese Kombination von interpretativen und statistischen Verfahren ermöglicht uns angewandte Forschung auf hohem Qualitätsniveau.


Wir sind spezialisiert auf:

  • repräsentative Jugendumfragen − face-to-face & telefonisch
  • qualitative Jugendstudien − fokussierte und problemzentrierte Interviews, Gruppendiskussionen, teilnehmende Beobachtungen, Kreativ-Workshops
  • Sekundär(daten)analysen und Expertisen zu allen Kernthemen der Jugendarbeit und Jugendforschung
  • Praxisforschung − summative und formative Evaluationen, Werbemittel- und Homepage-Abtestungen, Mystery Checks
  • Generationenanalyse als Methode der Innovationsforschung − generationlab
  • Jugend-Trendresearch
  • empirisch begründete Typologien als Tool der Zielgruppensegmentierung und strategischen Maßnahmenplanung

 

Bei Beauftragung beraten wir Sie selbstverständlich bezüglich einer möglichst effizienten und zugleich effektiven Mittelverwendung im Rahmen Ihrer Studie. Für weitere Informationen steht Ihnen unsere wissenschaftliche Leiterin Dr. Beate Großegger gerne zur Verfügung.