Generation OnLife

Wie digitale Technologien den Alltag Jugendlicher verändern

  • „Digital Natives” erleben ihre Jugendphase völlig anders als ihre Vorgängergenerationen, wie Dr. Beate Großegger in ihrer aktuellen Expertise zu „Jugend im digitalen Zeitalter” zeigt.

 


 

Institut für Jugendkulturforschung auf den Spuren der „Generation OnLife”

Digitale Technologien prägen unsere Epoche. Sie verändern die Art und Weise, wie wir unseren Alltag organisieren, wie wir uns informieren, wie wir uns unterhalten, wie wir lernen, wie wir arbeiten und auch wie wir miteinander umgehen. Jugendliche, die im digitalen Zeitalter aufwachsen, gelten in diesem Szenario als Trendsetter. Als AkteurInnen des digitalen Wandels geben sie die Richtung für die digitale Gesellschaft der Zukunft vor. Aufgrund der digitalen Mediatisierung erleben Jugendliche die Jugendphase heute völlig anders als ihre Vorgängergenerationen.

Expertise als Download:

  • Beate Großegger: Generation OnLife: Wie digitale Technologien den Alltag Jugendlicher verändern, Wien, 2019
  • Aus dem Inhalt: Digitale Jugend: „FOMO“ ist Zeitgeist • Musik kommt aus dem Smartphone, und zwar laut • Web 2.0 als Schaufenster zur Jugendkultur • Social-Media-Flanieren im Trend • Körperleitbilder & Schönheitsideale im jugendkulturrelevanten Social Web
  • Für Rückfragen zur „Generation OnLife” steht Ihnen Dr. Beate Großegger gerne zur Verfügung.

Forschung, Fortbildung & Beratung

Das Institut für Jugendkulturforschung forscht seit Gründung im Herbst 2000 kontinuierlich zum Thema „Jugend & digitale Medien“ und bietet darüber hinaus praxisnahe Fortbildung und Beratung.

  • Gerne entwickeln wir für Sie ein konkret auf Ihre Fragestellungen abgestimmtes Fortbildungs- oder Beratungsangebot; Preise auf Anfrage.
  • Wir freuen uns über Ihre Anfrage zum Thema „Jugend im digitalen Zeitalter“ unter: generation_onlife@jugendkultur.at