Jugendkultur.at Logo

die_jugendforscherin: beate großeggers blog

20. Mai 2024

Die Generation ChatGPT ist verunsichert

Wenn es um digitale Technologien geht, haben Jugendliche die Nase vorn. Und das wissen sie auch. Im Zeitalter der digitalen Mediatisierung hat die digital sozialisierte Jugend selbstbewusst die Position von „Change Agents“ besetzt. Zumindest war das bislang so. Doch die dynamischen Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) erschüttern das Selbstbewusstsein der jungen „Digital Natives“ momentan enorm. Dr. Beate Großegger zeigt in ihrem BLOG die_jugendforscherin, warum das so ist.

Lesen Sie mehr unter:

  • EINFÜGEN
  • Chat GPT – das neue coole Ding
  • KI verändert unser Leben – Jugendliche sind sich dessen bewusst
  • Lernen mit ChatGPT
  • KI & berufliche Zukunftschancen – viele offene Fragen und eine Menge Verunsicherung: „KI fasziniert die Jugend, aber sie verstört die jungen Digital Natives irgendwie auch”, so Beate Großegger. „Erstmals, und das ist neu, fühlen sich Digital Natives von den dynamischen Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung überrollt.”
  • KI in der Arbeitswelt – Chance oder Risiko aus Sicht von Jugendlichen in der dualen Ausbildung: Grafik downloaden

Wir wünschen eine interessante Lektüre!

Mit lieben Grüßen,

Ihr Team des Instituts für Jugendkulturforschung

Bild: KI-generiert mit Copilot Designer

Impressum:

Institut für Jugendkulturforschung und Kulturvermittlung
A-1090 Wien, Alserbachstraße 18, T +43 1 5326795
E-Mail: jugendkultur@jugendkultur.at, Internet: jugendkultur.at
D-22043 Hamburg, Oktaviostraße 74, T +49 40 37503533
E-Mail: office@jugendkulturforschung.de, Internet: jugendkulturforschung.de

ZVR-Zahl: 547713805, UID: ATU52797503

Im Zuge der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft trat, möchten wir Sie darüber informieren, dass wir alle erforderlichen Maßnahmen gesetzt haben, um bei der Kontaktaufnahme mit Ihnen alle gesetzlichen Anforderungen rund um den Datenschutz zu erfüllen. Wie gewohnt behandeln wir Ihre Daten selbstverständlich vertraulich und nutzen diese ausschließlich für die Zusendung von Informationen, Angeboten und Einladungen. Wir freuen uns, wenn Sie auch weiterhin informiert bleiben möchten und wir Ihnen Angebote und Einladungen zu unseren Veranstaltungen und Studien zusenden dürfen. Wenn Sie damit einverstanden sind, müssen Sie nichts weiter tun.

Wir verstehen diese Nachricht als kostenlosen Service für unsere bestehenden und zukünftigen Auftraggeber*innen, die unsere jahrzehntelange Arbeit im Bereich der Jugendforschung, des Jugendmarketings und der Trendforschung schätzen. Sollten Sie die Zusendung nicht mehr wünschen, ersuchen wir um Ihre Abmeldung unter dem untenstehenden Abmeldelink. Sie können Zusendungen auch zu jedem späteren Zeitpunkt abbestellen. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Falls die Mail nicht korrekt angezeigt wird, können Sie sie im Browser ansehen
Newsletter abbestellen